Die wirklich leckerste Antipasti mit würzigem Auberginen-Dip! Wer bekommt da keinen Appetit!

Bruschetta und Auberginen-Dip selber machen

Antipasti ist sehr beliebt. Besonders mit frischen Zutaten vom Italiener: Tomaten, Basilikum, frisches weiches Ciabatta, Ziegen- oder Schafskäse… klingt alles super, aber ist ja so kompliziert das selbst zu machen. Oder? Nein! Es geht viel leichter und schneller als du denkst! 

Der Sinn von Antipasti liegt darin, den Appetit anzuregen – also eine richtige Vorspeise herzustellen. Eigentlich heißt es richtig Antipasto, nur im Plural wird Antipasti gesagt. In der italienischen Küche wird nur selten darauf verzichtet. Es kann sich hierbei um getrocknete Salami, Olivenöl mit Ciabatta und Kräutern handeln. Ganz besonders beliebt ist Bruschetta. Dieses einfache Antipasto stammt ursprünglich aus Mittel- und Süditalien. Wir haben hier ein super leckeres Bruschetta-Rezept für euch. Bruschetta wird traditionell warm und mit variierendem Belag angeboten. Der Klassiker: geröstetes Brot mit würfelförmigen Tomaten, Basilikum und Olivenöl.

Bruschetta (für zwei Personen)

  • 4 Scheiben Weißbrot oder Ciabatta
  • 2 große Tomaten
  • zwei Knoblauchzehen
  • Olivenöl
  • frisches Basilikum
  • Salz und Pfeffer

Zubereitung

Die Tomaten waschen, grob die Kerne entfernen und in kleine Würfel schneiden. Diese dann nach Belieben mit Salz und Pfeffer würzen. Den Knoblauch und Basilikum klein schneiden und unter die Tomaten rühren. Alles für 10 Minuten einwirken lassen und dann zwei EL Olivenöl dazugeben. Umrühren und nochmals einwirken lassen. In der Zwischenzeit das Weißbrot im Backofen oder Toaster rösten. Anschließend den würzigen Tomatenmix auf den kleinen Broten verteilen, mit frischem Basilikum und optional mit kleinen Zwiebelstückchen servieren.

Klicke auf die nächste Seite, wenn du unseren würzig-cremigen Auberginen-Dip (Crema di melanzane) einmal ausprobieren möchtest. Das Rezept ist super leicht! Schmeckt wie frisch vom Markt-Stand! Das Foto ist sogar schon zum Reinlegen.

Seite 1/2