Unglaublich lecker: selbstgemachte und gesunde Bountys!

Bountys! Du wirst das Original anschließend nicht mehr lecker finden! 

Jeder kennt die Bountys aus dem Supermarkt. Doch da ist ganz viel Zucker drin! Nicht nur das, das Original beinhaltet auch Magermilchpulver, Milchzucker, Butter und Sojalecithin… also für Allergiker nicht gerade der Hit. Wie wäre es mal mit Bountys aus nur gesunden Zutaten?

Bountys können auch gesund sein! Natürlich enthalten diese Bountys auch einige Fette, das sind aber gesunde Fette! Und vor allem fallen hierbei die vielen anderen schwierig auszusprechenden Zutaten weg. Ganz natürlich und simpel also:

Zutaten für ca. 10 Bountys:

  • 200 Gramm geraspelter Kokos
  • 5 EL Kokosöl
  • 5 EL Ahornsirup
  • 200 Gramm pure Schokolade (minimal 75 %)

Tipp: Anstelle von Ahornsirup kannst du auch einfach Honig verwenden (für die unter euch die nicht gleich eine ganze Ahornsirup Flasche kaufen möchten – geht genauso gut!). 

Zubereitung:

  • Schmelze das Kokosöl in einem kleinen Topf und vermenge es mit den Kokosraspeln und Ahornsirup. 
  • Lege Backpapier in einer Auflaufform (oder einer großen flachen Tubberdose) aus und verteile die Kokosmasse darauf. Gut festdrücken und für ca. 30 Minuten ins Gefrierfach stellen.
  • Kurz bevor du die Kokosmasse wieder aus dem Gefrierfach holst, sollte die Schokolade geschmolzen werden. Am besten geht das über einem Wasserdampfbad in einer Schale.
  • Hole die Kokosmasse aus dem Gefrierfach und schneide sie in Riegel. Lege diese Riegel auf ein Backblech und gieße die Hälfte der Schokolade darüber. Jetzt kommt alles noch einmal für 30 Minuten ins Gefrierfach.
  • Hole die Riegel wieder aus dem Gefrierfach und begieße jetzt die andere Seite mit dem Rest der Schokolade.
  • Wieder ab ins Gefrierfach damit alles wieder hart wird – uuuund fertig! Guten Appetit!

Du bist Schokoladen-Fan? Dann probier auch diese Rezepte mal aus: 

Quelle: Women’s Health/Charlie’s Bakery. Bild: Videostill YouTube Bincy Chris