Warum Spazieren gehen effektiver gegen Stress wirkt als Joggen oder Fahrradfahren.

Spazieren gehen

Ingeborg Steinvoord ist Laufbahn- und Spaziergehcoach. Sie hilft Menschen mit Hilfe vom Spazieren gehen, wieder zurückzufinden zur Lebensfreude und zu Ausgeglichenheit im Beruf. So schildert die Platform Intermediair: “wenn du dich bewegst, dann gelangt mehr Sauerstoff in dein Gehirn, dadurch kann dein Gehirn neue Verbindungen aufbauen – was dazu führt, dass du kreativer bist. Joggen in der Natur ist natürlich auch total gut. Das stärkt die Hoffnung und deine Gedanken können sich entfalten und beruhigen”, so erklärt Steinvoord.

Entschleunigen

Spazierengehen hilft dabei sich selbst zu entschleunigen, so Steinvoord. Natürlich kannst du auch Fahrradfahren oder Joggen, aber nur Spazieren gehen entschleunigt. Das führt dazu, dass deine Sinnesorgane sich beruhigen und regenerieren. “Es geht dabei nicht um die Entfernung, die Schnelligkeit oder die Leistung. Ganz im Gegenteil. Es darum einmal loszulassen – alles gehen zu lassen was in dem Moment ‘eigentlich gerade passieren muss’. Sie empfiehlt gerade auch auf dem Arbeitsplatz immer mal eine Runde zu drehen. “Laufe einfach mal eine Etage höher zu einer Kollegin dort, erledige gehend deine Telefonate wenn möglich und gehe oft kurz zum Kaffee- oder Teeautomaten.” Laut Steinvoord kannst du sogar beim Spazieren gut brainstormen und eine neue Perspektive finden.


Seite 2 / 2

Lies auch: diese 5 Lebensmittel solltest du nicht kurz vor dem Schlafengehen essen. 

Dir gefällt dieser Artikel? Merke ihn dir auf Pinterest!

Quelle: AD | Bild: Pexels