Das hier machen Italiener um nach dem Essen abzunehmen, wenig Aufwand und enormes Ergebnis!

spazieren

Und es macht sogar Spaß!

Italiener sind dafür bekannt, ziemlich viel zu Essen und dann auch noch sehr kohlenhydratreich, sie verzichten auch nur ungerne auf ihr Glas Rotwein. Wie kann es dann sein, dass es so viele schlanke Italiener/innen gibt? Was ist das Geheimnis der Italiener? 

Nur eine kleine Sache – und die fettige Pasta und der Käse wird kompensiert.

Kohlenhydratreich
Die italienische Küche ist in Deutschland sehr beliebt. Dennoch ist sie wohl auch eine der ungesundesten Küchen die es gibt. Denn das oft sehr fettige und kohlenhydratreiche Essen der Italiener steht bei uns meist unter dem ‘Stern’ “bloß nicht zu oft Pizza essen..”. Dennoch sind die meisten Italienerinnen sehr schlank. Wie kann das sein, wenn die Italiener auch noch dafür bekannt sind viel Rotwein zu trinken? Die Antwort ist eigentlich ganz einfach: sie bewegen sich regelmäßig – nein, wir sprechen hier nun nicht von einem Fitnessstudio; die Südländer gehen nach dem Essen spazieren!

Spazieren
Es geht in Italien also nicht darum ordentlich joggen zu gehen oder viele Kilos zu stemmen, nein, die Italiener/innen nennen das passeggiata: eine kurze Runde drehen. Das ist in Italien Standard und gehört nach jeder großen Mahlzeit dazu. Diese kurzen Spaziergänge fördern nicht nur die Verdauung, sondern sind auch absolut wirksam bei der Fettverbrennung. Für die Fettverbrennung sollte man nämlich nicht seinen Maximalpuls anstreben, sondern ungefähr 60 % davon. Spaziergänge stabilisieren den Blutzuckerspiegel und abgesehen davon: es ist sozial und macht Spaß! Nehmt einfach mal euren Nachbarn an die Hand!

Quelle: Happy in Shape | Bild: The Culinary Library