9 einfache Methoden, einen schmutzigen Ofen zu reinigen

9 Alltagsprodukte zur Reinigung von verschmutzten Öfen

Hast du jemals einen kräftigen Ofenreiniger verwendet? Dann kennst du sicher den chemischen Geruch und die unangenehmen Dämpfe, die damit freigesetzt werden. Das kann aber doch nicht gut für die Gesundheit sein, oder? Zum Glück brauchst du ab jetzt keine chemisch behandelten Ofenreiniger mehr, denn es gibt viel einfachere und billigere Lösungen, die teilweise sogar gesünder sind. Wir haben eine Liste der neun einfachsten Möglichkeiten zusammengestellt, wie du deinen Ofen reinigen kannst. Manche Lösungen sind echt stark, während andere viel milder sind.

Wie reinigst du am liebsten deinen Ofen?

1. Backpulver und Wasserstoffperoxid

Mische Backpulver mit Wasserstoffperoxid und etwas Seife zu einer dicken Paste und reibe sie auf die schmutzigen Stellen des Ofens. Lasse die Mischung dann für eine Weile einwirken und sprühe anschließend etwas weißen Essig darauf. Danach kannst du den Ofen einfach mit Gummihandschuhen und einer Bürste oder einem Tuch sauber wischen.

2. Bimsstein

Benutze einfach einen Bimsstein und warmes Wasser, um auf schädlichen Dämpfe oder zurückgebliebene Seifenreste im Ofen zu verzichten. Das kann anfangen zu stinken, wenn man den Ofen wieder einschaltet, und das will man natürlich nicht.

3. Badreiniger

Viele Badreiniger sind ein Schaumspray, das Kalk und Seifenreste entfernt, dabei sind sie auch super gegen Fettablagerungen! Einfach in den schmutzigen Ofen sprühen und für ein paar Stunden einweichen lassen, bevor du den Ofen sauber schrubbst.

4. Ammoniak und Müllbeutel

Um Backbleche zu reinigen, kannst du einen robusten Müllsack mit Ammoniak und Wasser füllen und das Backblech hineinlegen, um es für etwa eine Stunde einweichen zu lassen. Öffne dann den Beutel (verwende eine Maske oder ein Geschirrtuch gegen die Dämpfe) und spüle das Blech gründlich mit Wasser ab.

5. Kochendes Wasser

Koche Wasser in einem Topf und stelle ihn in den Ofen, während er noch so richtig sprudelt. Schließe jetzt den Ofen und lass den Dampf seine Arbeit machen. Eine Stunde später kannst du den Ofen dann mit einem Tuch auswischen.

Willst du mehr über die anderen Reinigungstipps für deinen Ofen erfahren? Dann geh zur nächsten Seite!

Seite 1/2