Schneckenplage im Garten? Mit diesem tierfreundlichen Trick machen sie sich vom Acker!

So bist du Schnecken bald los!

Schnecken sind an sich ziemlich süße Kreaturen, werden aber im Garten schnell zur Plage. Sowohl die mit Häuschen als auch Nacktschnecken können sch durch ein schönes Beet aus Blumen, Pflanzen, Gemüse oder Kräuter fressen. Leidet dein Garten auch unter einer Schneckenplage? So verjagst du sie unversehrt von deinem Garten!

Sag Schnecken den Kampf an!

Schneckenplage
Schnecken und Gärtner sind normalerweise nicht die besten Freunde. Schnecken ernähren sich von Pflanzenmaterial, aber auch totes Tiermaterial. Besonders nachts strömen sie (langsam) in den Garten für ein Festmahl, so dass am nächsten Morgen nichts mehr von deinem sorgfältig gepflegten Gemüsegarten übrig ist. Da Schnecken bereits im April mit der Paarung beginnen, ist es wichtig sie so früh wie möglich im Frühling aus den Garten zu verjagen. Schließlich legen sie rund 400 Eier, die drei Wochen später schlüpfen.

Prävention
Da es einfacher ist, eine Schneckenplage vorzubeugen, als sie zu bekämpfen, solltest du diese präventive Maßnahmen nehmen. Habe regelmäßig den Garten um, damit die obere Erdschicht austrocknet und es schwieriger ist, für Schnecken rumzukommen. Meide dunkle und feuchte Stellen im Garten, da es sie oft hierhin zieht. Du kannst auch Nistkasten für Vögel anbringen, die Schnecken aufessen. Ist das Schlimmste schon geschehen und du hast eine Schneckenplage an der Backe? Dann kannst du immer noch Folgendes tun.

Lese den Tipp zur tierfreundlichen Schnecken Bekämpfung auf der nächsten Seite!


Seite 1/2