Achtung! Diese Pflanzen sind für deine Katze giftig!

giftig katze

Diese Pflanzen können deine Katze vergiften!

Katzen knabbern oft an Pflanzen, das wird jeder Katzenbesitzer mal bemerkt haben. Ja nach Knabberverhalten und Art der Pflanze, kann das im schlimmsten Fall zu einer Vergiftung führen. Um das zu vermeiden, gibt es einige wichtige Sachen, auf die man achten muss. Die größte Herausforderung besteht darin, die giftigen von den unbedenklichen Pflanzen zu unterscheiden. Wir haben tolle Tipps rundum Giftpflanzen im Haus, damit deiner Mietze nichts passiert!

Dosis
Sabine Ruthenfranz ist Katzenexpertin und hat sich mit dem Thema Giftpflanzen reichlich auseinander gesetzt. Ihr zufolge spielt hier die Dosis die entscheidende Rolle. Denn eigentlich sind alle Pflanzen für Katzen giftig! Daher kann man nur zwischen giftige und unbedenkliche Pflanzen unterscheiden. Die letztere sind die, von denen die Katze ausgiebig knabbern kann, ohne Probleme. Das Motto hier lautet:”Die Dosis macht das Gift aus”. Die Menge, die eine Katze zu sich nimmt, entscheidet letztendlich ob es zu einer Vergiftung führt, oder nicht.

Unbedenklich
Mann soll also als Besitzer nicht nach ungiftige, sondern unbedenkliche Pflanzen für die Katzenumgebung suchen. Ruthenfranz klassifiziert diese als Pflanzen, in denen eine Katze ab und zu reinbeißen kann, ohne schlimme Folgen. Diese sind aber nicht, im Gegensatz zu den Verzehrpflanzen, fürs ausgiebige Beknabbern geeignet. Beispielsweise gelten Pflanzen, in denen das Gift nur in der Wurzel steckt, als unbedenklich.

Schwierigkeiten
Es gibt einige Schwierigkeiten zu definieren, genau welche Pflanze nun für Katzen giftig ist. Erstens spielt das Knabberverhalten der Katze eine große Rolle. Denn die Häufigkeit beeinflusst natürlich die Dosis, die sie von einer beliebigen Pflanze zu sich nimmt. Zweitens ist es nicht immer leicht festzustellen, genau was für eine Pflanze man zuhause stehen hat. Verlorene Pflanzenschilder und unterschiedliche Pflanzenbezeichnungen machen eine korrekte Bestimmung schwieriger. Wiedersprechende Informationsquellen im Internet machen es auch nicht leichter, weshalb Ruthenfranz allen Besitzer zu einem Fachbuch rät.

Tipps
Im fall der Ungewissheit, bezüglich der Art oder Giftigkeit einer Pflanze, schlägt Ruthenfranz diese Tipps vor:

  • Pflanzen, bei denen du dir nicht sicher bist, nicht unbeaufsichtigt in Katzenumgebung stehen lassen. Lieber in einem abgeschlossenen Raum (wie das Bad) aufstellen, damit gelangweilte Katzen nicht auf dumme Ideen kommen.
  • bekannte Giftpflanzen erst garnicht anschaffen, oder wirklich nur dort stellen, wo die Katze immer beaufsichtigt ist.
  • Wenn du merkst, deine Katze knabbert zu oft an einer unbedenklichen Pflanze, solltest du sie trotzdem wegstellen!

Auf der nächsten Seite findest du eine Giftpflanzenliste, die Ruthenfranz aus ihrer ausgiebigen Recherche zusammengestellt hat!


Seite 1/2