Wenn du viele magere oder fettarme Produkte isst, dann erhöht sich die Chance diese Krankheit zu bekommen

Die Menschen die diese Produkte essen, haben ein 34 Prozent höheres Risiko auf diese Krankheit

Aus Untersuchungen der amerikanischen Universität Harvard wurde deutlich, dass Menschen die oft fettarme und magere Produkte essen, ein größeres Risiko auf die Krankheit Parkinson haben. So wurde klar, dass das Risiko um 34 Prozent steigt, wenn du mehr als drei Mal fettarme Produkte am Tag isst. 

Die Untersuchung wurde an 130.000 Menschen durchgeführt, die über 25 Jahre lang verfolgt wurden. Diejenigen, die in diesem Zeitraum öfter 0 % Fett Joghurt und fettreduzierten Käse aßen, bekamen viel früher Parkinson im Vergleich zu den Menschen, die Vollmilch, normal fettigen Käse und normalen Joghurt aßen. Indem du hauptsächlich fettarme und magere Produkte zu dir nimmst, bringst du dein Immunsystem durcheinander, das wird zumindest vermutet.

Pestiziden
Eine weitere Theorie ist, dass es eigentlich um die Pestizide geht, die in Milchprodukten enthalten sind. Es ist nur noch nicht geklärt, warum die Lebensmittel mit einem geringen Fettanteil die Krankheit verursachen, die Produkte mit einem hohen Fettanteil hingegen aber nicht. Katherine Hughes, eine Forscherin der Harvard Boston sagt darüber: “Dies ist die größte derartige Untersuchung über Parkinson die es bislang gibt. Die Ergebnisse lassen einen enormen Anstieg des Risikos erkennen, das ist wichtig zu registrieren. Es gibt schließlich viele Menschen, die diese Produkte regelmäßig essen.”

Von den 130.000 Menschen, die magere und fettarme Produkte aßen, bekamen ungefähr 100 Menschen wirklich Parkinson. Das ist gerade mal ein Prozent, aber im Verhältnis zu denjenigen die ‘normale’ Lebensmittel aßen und Parkinson bekamen, lag der Prozentanteil bei 0,6 Prozent. Und das ist durchaus bemerkenswert bei solch einer langjährigen Studie.

Quelle: DailyMail | Bild: Pixabay