Ein Marinesoldat ist geschockt, als er nach langer Trennung endlich seine Frau wiedersieht

Große Sorgen

„Als wir Probleme mit Nordkorea bekamen, habe ich mir Sorgen gemacht“, erklärt Natasha später auf NBC. „Er verabschiedete sich von mir. In diesem Moment wurde ich extrem emotional. Ich wollte es ihm sagen, aber geriet in Panik. Allerdings konnte ich mich wieder beruhigen und beschloss, noch ein bisschen zu warten.“ Aufgrund der gefährlichen Situation wird die Mission noch weiter 30 Tage dauern. Dann ist es an der Zeit, nach Hause zu kommen.

Wiedersehen

Als Chris’ Schiff endlich wieder in den USA anlegte, war seine ganze Familie da, um ihn zu begrüßen. Die kleinen Kinder rennen als Matrosen verkleidet auf ihren Vater zu, als er von Bord geht. Natasha hält sich währenddessen ein wenig zurück und versteckt sich hinter einem großen „Welcome Back“-Plakat.

Unglaubliche Entdeckung

Natasha hat das Plakat erst abgestellt, als Chris in ihre Richtung läuft. Der Seemann umarmt seine Frau und merkt sofort, dass etwas nicht stimmt. Vielmehr merkt er, dass etwas an seiner Frau anders ist.

Der Tag, an dem der Marine nach Hause kam, war zufällig Vatertag. Ein toller Zufall, denn an diesem Tag sieht Chris zum ersten Mal Natashas wachsenden Bauch. Sie ist wieder schwanger! Dieser kostbare Moment der Offenbarung wurde von Freunden gefilmt und verbreitete sich wie ein Lauffeuer im Internet. Er und Natasha erwarten ein viertes Kind. Monatelang hat Natasha ihren schwangeren Bauch auf Fotos versteckt und ihre Familie gebeten, es vor Chris geheim zu halten. Aber ihre Schwangerschaft ist nicht das Einzige, was sie vor ihm geheim gehalten hat!

Gender-Reveal-Party

Neben der Willkommensparty für Chris organisierte Natasha auch eine sogenannte Gender-Reveal-Party (dt. Geschlechtsenthüllungsparty). Schließlich weiß der Vater noch nicht, ob er einen Sohn oder eine Tochter bekommt. Auf der Party findet er dann heraus, dass seine Frau ein Mädchen erwartet. Zu diesem Zeitpunkt ist Natasha bereits im achten Monat schwanger. Gemeinsam mit Chris bereitet sie alles für die Ankunft des Babys vor. Sie haben auch tonnenweise Fotos gemacht, um ein paar Erinnerungen an die Schwangerschaft zu sammeln.

Näher beieinander

Laut Natasha brachte diese besondere Überraschung das Paar noch näher zusammen. Sie wollte nicht, dass Chris das Gefühl hat, die Schwangerschaft zu verpassen, während er auf seiner Mission ist, und das ist ihr vollkommen gelungen. Außerdem war Chris froh, die Nachricht persönlich zu erfahren und nicht per E-Mail oder Anruf. „Es war schwer, aber am Ende hat es sich gelohnt“, sagt Natasha.

Ihre Tochter Anara Rose wurde im August 2017 geboren. Zum Glück konnte Chris noch ein paar Monate zu Hause bei seiner wunderbaren Familie bleiben, bevor er wieder abreiste. Was für eine schöne Geschichte!

Seite 2/2

Lies auch: Ein Mann fotografiert seine schwangere Frau und sieht etwas Unglaubliches im Hintergrund

Dit gefällt dieser Artikel? Merke ihn dir auf Pinterest! 

Quelle: Soolide | Bild: Unsplash