1500 Fremde in einer Scheune – und dann passiert das womit keiner gerechnet hat.

Kaum zu glauben was 1500 Leute hervorbringen können.

So viele Leute auf einem Haufen; was passiert? Die Leute kennen sich nicht. Es bleiben nur wenige Stunden Zeit. Ob jung oder alt, das spielt keine Rolle. Eine so schöne Initiative. Kaum zu glauben.

Das wird emotional.

Die wohl faszinierendste Version von Hallelujah

Hallelujah von Leonard Cohen ist wohl eines der bekanntesten Lieder der Welt. Im Jahre 1984 wurde es veröffentlicht und seitdem von vielen anderen Künstlern gecovert. Unter anderem von Jeff Buckley, Pentatonix oder Alexandra Burke. Auch der sogenannte spontane Chor Choir! Choir! Choir! aus Kanada, Toronto hat sich dieses Lied zu Herzen genommen. Was macht diesen Chor so besonders? Es handelt sich um keinen gewöhnlichen Chor, mit einer bestimmten Gruppe Menschen, die sich kennen und zusammen Lieder einüben. Nein, beim Choir! Choir! Choir!  sieht das ganz anders aus.

Choir! Choir! Choir!

Dieser kanadische Chor ist offen für jeden der Lust hat mit zu singen. Nicht nur das: der Chor besteht ausschließlich aus sich vorher unbekannten Passanten. Jeder darf mitmachen und ist herzlich willkommen. Ob jung oder alt – das spielt keine Rolle. In 2011 wurde dieser Chor von Daveed Goldman und Nobu Adilman gegründet. Ursprünglich übrigens als einmalige Aktion gedacht. Seitdem bekam dieser Chor auch von den Medien immer mehr Aufmerksamkeit. Mittlerweile ist er weltweit bekannt. Im Jahr 2015 sang der Chor für die Flüchtlinge aus Syrien. Mit dem Geld konnten sie zwei Familien retten.

So funktioniert es

Der Choir! Choir! Choir! (CCC) bietet zweimal die Woche die Möglichkeit an, zusammen ein Lied einzuüben. Es darf jeder vorbeikommen und mitmachen. Bei solch einem Treffen werden Liedertexte verteilt, einige Stunden geprobt und dann wird das Lied aufgenommen. Alles ganz zwanglos und liebevoll. Eine wirklich wunderschöne Initiative.

Klicke auf die nächste Seite um dir das Video mit den 1500 singenden Leuten anzusehen. Du wirst es nicht bereuen!


Seite 1/2