Schenk dir ein Glas ein! Der mäßige Alkoholtrinker lebt nämlich länger!

Die beste Nachricht des Tages!

Wir sagen nie Nein zu einem gelegentlichen Glas Rotwein. Auch ein erfrischendes Bier lehnen wir selten ab. Gefällt es dir auch, dich ab und zu Abends mit einem Drink in der Hand zu entspannen? Oder wartest du eher auf das Wochenende, um dir ein Gläschen zu gönnen? Dann haben wir gute Neuigkeiten für dich! Die Forschung hat erwiesen, dass mäßige Trinker länger leben als die, die ihre Finger von Alkohol lassen!

Verantwortungsvolles Trinken kann vorteilhaft sein.

Lass uns darauf anstoßen!
Dass der übertriebene Konsum von Alkohol gravierende Folgen für die Gesundheit und die Lebensdauer hat, ist uns allen bekannt. Aber das mäßige Trinken von Alkohol hat sich jetzt als vorteilhaft entpuppt. Forschung der Universität Texas hat bewiesen, dass diejenigen die ab und an einen Drink haben, sogar länger leben als die, die keinen Alkohol trinken.

Forschung
Professor und Psychologe Holahan der Universität Texas hat dafür die Daten von 1824 Testpersonen analysiert. Er schaute ins Besondere auf den Zusammenhang zwischen Sterblichkeit und Alkoholkonsum. Die Sterblichkeit war höher bei den Personen, die (bisher) keinen Tropfen Alkohol in ihrem Leben hatten. Gelegentliche Trinker hingegen schienen länger zu leben. Erstaunlicherweise herrschte bei starken Alkoholtrinkern sogar eine niedrigere Sterblichkeit als bei Nichttrinkern. Die besten Ergebnisse erhielt der mäßige Trinker, der eins bis zwei Drinks am Tag zu sich nahm. Seine Sterblichkeit erwies sich als die niedrigste.

Der Psychologe hat zu den Ergebnissen jedoch eine Bemerkung. Eins oder zwei Alkoholische Getränke am Tag können gesundheitliche Vorteile haben, aber zu viel trinken ist gefährlich und ungesund! Wie bei allem im Leben, sollte man es auch mit dem Alkohol in Maßen halten.

Du möchtest diesen Artikel später nochmal lesen? Dann speicher ihn auf Pinterest!

Quelle: News Utexas | Bild: Pexels